Kekova | Inseln und versunkene Stadt

Lage von Kekova

Kekova Sunken City

Kekova ist eine kleine türkische Insel nahe Demre, der Provinz von Antalya, am Mittelmeer. Hier stößt man auf die Dörfer Kaleköy (Simena) und  Üçağız (Teimioussa). Das Gebiet erstreckt sich über  4,5  km² und ist unbewohnt.

Simena KekovaNach der italienischen Besetzung von  Kastelorizo befanden sich Italien und die Türkei im Streit um Kekova. Das im Jahr 1932 vereinbarte Abkommen zwischen der Türkei und Italien sprach Kekova schließlich der Türkei zu.

Auf der Nordseite finden sich versunkene Ruinen von Dolchiste, einer antiken Stadt die im 2. Jahrhundert von einem Erdbeben zerstört wurde. Während des Zeitalters des Byzantinischen Reiches wurde die Stadt wieder aufgebaut und schließlich durch feindliche arabische Einfälle herrenlos. In Tersane (türkische Bezeichung für „Werft“), das im Nordwesten der Insel liegt, finden sich Ruinen einer byzantinischen Kirche.

Die Region von Kekova wurde am 18. Januar 1990  als Schutzgebiet vom Türkischen Umweltministerium erklärt. Das Tauchen und Schwimmen  wurde verboten und erfordert bestimmte Genehmigungen des Regierungsbüros. Später wurde das Verbot aufgehoben und lediglich auf das Gebiet begrenzt in dem sich die versunkene Stadt befindet.

Kekova Boat Tour

Kaleköy ist eine antike, lykische Sehenswürdigkeit an der Mittelmeerküste. Es ist ein kleines Dorf mit teilweise versunkenen Ruinen einer Burg sowie Ruinen von Aperlae. Man erreicht Kaleköy lediglich über das Meer. Üçağız ist ein Dorf, das 1 km von Kaleköy entfernt ist und sich nördlich der gleichnamigen Bucht befindet, auf welcher sich im Osten Ruinen von Teimioussa finden lassen. Der Name „ Üçağız“ bedeutet „drei Münder“ und bezieht sich auf die drei Ausgänge des Mittelmeeres.

Der Name „Kekova“ ist die türkische Bezeichung für „Gebiet des Thymians“ und beschreibt die Region mit der Insel Kekova, den Dörfern Kaleköy und  Üçağiz und den antiken Städten  Simena,  Teimioussa und Tersane. Sowohl Simena als auch  Teimioussa besitzen Nekropolen. Teimioussa gehört mittlerweile zu Üçağiz von wo aus die Ausflugsschiffe der Region starten.

Kekova Map

Die Region Kekova wurde 1990 als Schutzgebiet erklärt um den natürlichen und kulturellen Reichtum der Insel und umliegenden Küste zu schützen.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *