Das Museum Kaleiçi in Antalya

Standort des Suna-İnan Kıraç Museum’s Kaleiçi

Kaleici museumSuna und Inan Kıraç kauften 2 historische Gebäude, die als Teil von Antalya’s Kulturerbe registriert wurden, und restaurierten sie zwischen 1993-1995. Dann nutzten sie die Gebäude als Museen, um ihre Sammlungen auszustellen.

Ein Gebäude ist ein traditionelles türkisches Haus mit einem Garten, der sich teilweise unter dem Haus erstreckt und Taşlık genannt wird. In der Vergangenheit war dies ein Muss für jedes Haus in Antalya.

 

Grund ist, dass die Sommer in Antalya sehr heiß sind und die Winter relativ mild. Der Fokus liegt folglich darauf, die Hitze zu meiden und von der Meeresbrise zu profitieren. Der Boden des Taşlık ist mit Kieselstein-Mosaik ausgelegt. Dies hilft den Boden den ganzen Tag feucht zu halten und ermöglicht es den Menschen im Garten auszuspannen ohne von der Hitze belästigt zu werden. Auch die hohen Wände und Bäume die den Garten umsäumen, bieten Schatten.

Das Erdgeschoss des Hauses ist mit Ziegelsteinen, die obere Hälfte mit Holz ausgestattet. Hierbei wurde bedacht, dass hölzerne Wände die Schlafzimmer kühler halten. Küche, Waschraum, Abstellkammern, Keller und Ställe befinden sich im Erdgeschoss, im oberen Geschoss gibt es Erkerfenster von denen aus man die Straße und den Garten überblicken kann und die mit Diwanen dekoriert sind. Die Frauen warteten für gewöhnlich an den Erkerfenstern auf ihre Gäste und so fanden auch viele Gespräche mit Passanten statt.

Kaleici exhibition hall

Das Hayat oder Sofa ist ein halb-bedeckter Bereich im Treppenhaus und ist mit Sitzen und einem Waschbecken ausgestattet. Es diente als Mittelpunkt für Handarbeitstätigkeiten und als Treffpunkt. Die Privaträume im oberen Stockwerk liefen alle zu diesem Bereich hin.
Kaleici museum house

Im unteren Bereich sind einige Ornamente und Fotografien sowie Exponate der Keramikhersteller Cannakkale und Kütahya ausgestellt. Die drei Räume im oberen Stockwerk stellen Szenen des alltäglichen Lebens in der zweiten Hälfte des 19. Jh. nach, u.a. das Servieren von Kaffee für die Gäste, die Rasur des Bräutigams und eine Henna-Nacht. Dies alles sind Dinge, die auch heute noch eine wichtige Rolle in der türkischen Kultur spielen.

Das andere Gebäude ist die einstige griechisch orthodoxe Kirche von St.Georg. Es wird auf türkisch Aya Yorgi genannt und wurde auch restauriert um einige Kulturobjekte auszustellen.

Das Museum hat täglich (außer mittwochs) von 09:00  – 12:00 Uhr und 13:00 – 18:00 Uhr geöffnet. Für weitere Informationen besuchen Sie die offizielle Website des Museums unter
http://www.kaleicimuzesi.com/

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *