Informationen über Side, Türkei

Lage von Side, Turkei

Manavgat Waterfall

Der Name Side bedeutet im altgriechischen Anatolien „Granatapfel„. Side ist eine Küstenstadt der Provinz Antalya und 75 km östlich der Großstadt Antalya entfernt.

Das Touristengebiet Manavgat wird als Side bezeichnet – hier befinden sich antike Ruinen und mittlerweile auch Hotels. Hauptsächlich Engländer und Deutsche ist der Immobilienmarkt in Side sehr interessant.

Geschichte

Side wurde von griechischen Siedlern im 7. Jahrhundert v. Chr. entdeckt und aufgrund des Hafens einer der bedeutendsten  Handelszentren der Region.  hatte eine eigene Sprache, die bis heute nicht entschlüsselt wurde und die um 300-200 v. Chr. bei Ausgrabungen in Side auf einigen Inschriften als Beweis einer frühen hethitischen Zivilisation entdeckt wurde.

 

Apollon Temple Side

Alexander der Große besetzte die Stadt im Jahr 333 v. Chr. unter dessen Herrschaft die hellenistische Kultur nach  Side einfloss. Nach seinem Tod im Jahr 300 v. Chr. wurde Side an Alexander’s General Ptolemäus I übergeben, dessen Dynastie bis ins 2. Jahrhundert v. Chr. führte, als es schließlich zum Seleukidenreich zählte. Side wuchs und prosperierte und wurde zu einem bedeutendem Kulturzentrum.

Im Jahr 190 v. Chr. wurde der seleukidische König Antiochus bei einer von den Römern unterstützten Flucht der Rhodier niedergeschlagen.  Das Abkommen von Apamea (188 v. Chr.) verlangte von Antiochus das Gebiet nördlich des Taurusgebirges an Pergamum abzugeben. Zu dieser Zeit wurde der heutige Hafen von Antalya von Attalus II  Philadelphus erbaut. Im 1. Jahrhundert v. Chr. übernahmen kilikische Piraten den Hafen Side’s und nutzen ihn als Basis für den Sklavenhandel bis sie vom römischen Konsul Servilius Vatia im Jahr 78 v. Chr. geschlagen wurden.

Side Theater AgoraIm Jahr 67 v. Chr. brachte Pompejus die Stadt unter Kontrolle des römischen Reiches und im Jahr 25 v. Chr. sprach Kaiser Augustus Side der römischen Provinz Galatien zu. Side gedieh mit Olivenöl zu einem Handelszentrum und die Bevölkerung stieg auf 60.000 an.

Die meisten ausgegrabenen Ruinen von stammen aus den ersten drei Jahrhunderten v. Chr. Im 4. Jahrhundert hatte die Stadt viele Überfälle zu verzeichnen. Trotz des im 5. Jahrhunderts erlangten Bischofssitzes von Ost-Pamphyilien konnte Side’s Verteidigung den arabischen Überfällen des 7. Jahrhunderts nicht standhalten. Ferner zerstörten Erdbeben die überwiegend menschenleere Stadt ab dem 10. Jahrhundert.

Beach Side Turkey

Im Laufe des frühen byzantinischen Zeitalter des 12. Jahrhunderts gedieh kurzzeitig mit  bedeutend jüdischer Bevölkerung zur Großstadt auf. Doch darauffolgende Überfälle dezimierten die Stadt, die Eski Adalia (altes Antalya) genannt wurde nachdem die Bevölkerung in das Gebiet umsiedelte, was heute die Stadt Antalya ist.

Die Ruinen von sind die bedeutendsten in Kleinasien. Die Ruinen des Theaterkomplexes sind die größten von Pamphylien. Gebaut wie ein römisches Amphitheater, bot Side’s Theater über 15.000 Sitzplätze. Nachdem es als Austragungsort für Gladiatorenkämpfe diente, wurde das Theater während der byzantinischen Zeit in 2 Kapellen umgebaut. War seit 1947 eine Ausgrabungsstätte für Archäologen und ist heute ein  beliebtes Urlaubsziel.